HD
Lexs - 30 Days and 30 Nights (Official Video) - Mx3.ch

30 Days and 30 Nights (Official Video)

40 plays
Pop
14 morceaux

Ajouté le 30 novembre 2017

Description
Das Musikvideo zur Single «30 Days and 30 Nights». Im Videoclip zu «30 Days and 30 Nights» des Basler Elektropop-Duos LEXS geht es zurück in die Achtzigerjahre – inspiriert vom Kultfilm «Reisender Krieger» aus dem Jahr 1981. Wie in Schochers legendärer dreistündiger Schwarzweiss-Odyssee zieht auch im knapp vierminütigen Videoclip ein Citroën-fahrender Reisender aus, um den Sinn des Lebens zu ergründen. Wir erleben den dauerbewellten Handelsvertreter bei einem Zwischenstopp an der Raststätte beim seit 2013 leerstehenden Restaurant Walensee. Die zeitlich herausgeforderte Sichtbetontreppe und der nahe stillgelegte Eisenbahntunnel entpuppen sich für unseren Helden als Kraftort, an dem er acht jungen Frauen begegnet – wie einst Odysseus den Sirenen. Doch sind das reale Wesen oder trügerische Ausgeburten seiner Fantasie? «Eine Allegorie auf die Unergründlichkeit unseres Lebensmysteriums, entsprungen im Spagat zwischen Improvisation und Intellekt», so schlicht und salopp drückt Regisseur Christoph Soltmannowski das Unfassbare aus. Doch viel lieber möchte er die Deutungshoheit den Betrachtern überlassen – mit Erfolg, wie er sagt: «Einige bisherige Begutachter haben uns erklärt, was in unserem Video passiert. Mehr oder weniger schlüssig, jedoch sah jeder etwas anderes. Was stimmt nun? Keine Ahnung. Woher sollen wir das wissen?» Klar ist hingegen, dass der Clip eine Hommage an das im Original kultgewordene Werk von Christian Schocher darstellt. Das vielgepriesene Betonlandschaften-Roadmovie gilt bei renommierten Kritikern auch über 35 Jahre nach seinem Erscheinen als einer der drei besten Schweizer Filme überhaupt (Voting der SonntagsZeitung von 2016). «Diese Zeitreise in die Achtzigerjahre, Realismus in Schwarzweiss, Fiktion und Realität, passt sehr gut zu unserem Sound», sind sich Bene Lachenmeier und Martin Helfenstein einig, die zusammen das Elektropopduo Lexs bilden. Christoph Soltmannowski erinnert sich an die Entstehung: «Bene brachte die Raststätte in Spiel, meine nächste Assoziation war der Film «Reisender Krieger» - auch hier ist der Protagonist auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Getreu den tiefgründigen Lyrics, in denen es heisst «Searching for the Sense of life, out of order, out of mind». Text: Christoph Soltmannowski, Regisseur Musikvideo «30 Days and 30 Nights».
Année de création
2017
Régisseur
Christoph Soltmannowski

Crédits et remerciements

Directed and produced by: Christoph Soltmannowski with Lexs
Director of Photography: Ruben Assenberg van Eijsden
2nd Camera: Colin Weber
Edited by Ruben Assenberg van Eijsden
Additional Editing: Colin Weber & Jonathan Assenberg van Eijsden
Reisender: Daniel Hensch
Choreography: Elfi Schäfer-Schafroth
Dancers: DanceXChange
Make-Up: Silvia Mikula, Geraldine Leon Antunes, Création Mikula
Making-Of: Moritz Schmid
Consulting: Jochen Heinrich, Martin Schäfer
Production Support: Olivier Haas
Citroën CX Courtesy of Max Saxer
Wardrobe by Bambus, Zürich

© Soltmannowski Kommunikation & Lexs

*Dedicated to Christian Schocher and Willy Ziegler*

40 plays

21 downloads