HD
Lina Button - Misty Mind - Mx3.ch

Misty Mind

232 plays
Pop
7 tracks


Added on 28 August 2015

Description
DEUTSCH (Französisch weiter unten): Lina Buttons mutiger Weg Gewohntes über den Haufen zu werfen, braucht Mut. Gerade deswegen entscheidet Lina Button, musikalisch Neues zu wagen – und fordert sich für ihr Album „Misty Mind“ gleich selbst heraus. Das Resultat: Eine Lina Button, die man so noch nicht gehört hat. Man kennt es: Der Schrank ist voller Kleider. Angezogen werden aber meist nur jene, die zuoberst liegen. Ist halt bequem. Doch wer die Geduld – und auch den Mut – aufbringt, wieder einmal die hinteren Reihen zu erforschen, wird meist belohnt. Lina Button wählt für die Songs ihres neuen Albums „Misty Mind“ den unbequemeren Weg. Und trotzt mit Geduld der Versuchung, Lieder zu schreiben, die natürlich aus ihr heraussprudeln. „Ich wollte mich musikalisch fordern und nicht den einfachsten Weg gehen“, so die Singer-Songwriterin. Mutig, ohne Vorgaben an ihre eigene Musikalität. Grösser, farbiger, umwerfender Es ist Ende 2013. Lina Button sitzt am Klavier, sucht neue Akkord-Kombinationen und Melodien. Schritt für Schritt, rein intuitiv. Hirn und Herz laufen auf Hochtouren. Ideen, Gedanken und Inspirationen kreisen, sind aber nicht immer fassbar. „Da ich bewusst Neues ausprobierte, gab es plötzlich unzählige Möglichkeiten. Manchmal habe ich dabei den Fokus verloren“, so die Thurgauerin. Kein angenehmer Zustand. Doch Lina Button stellt sich dieser Herausforderung, nutzt sie als Grundlage zur Single „Misty Mind“. Sie realisiert nach und nach, dass sie vorwärts gehen will („Move Forward“), das Heft selbst in die Hand nehmen sollte („My Time“) und aus dem Schatten gerne wieder ins Licht treten möchte („Walking in the Shade“). Anfangs 2015 steht Lina Button mit einem „Bündeli“ nackter Songs vor der Studiotür von Hitproduzent Thomas Fessler. Seine Aufgabe: Die Lieder ins passende Soundkleid stecken. Grösser, farbiger, umwerfender. Eine Lina Button, die man so noch nicht hörte Der zweite Produzent mit im Team: Beat „Bebi“ Jegen. Einer, der elektronische Gefühlswelten kreiert, mit Instrumenten und Synthis spielt. Diese Einflüsse hört man Lina’s neuen Songs an. Sie wirken frisch und fröhlich. Tiefgründig und ausgereift. Ausgeklügelt und punktgenau. „Daneben hatte ich auch gesanglich Lust, neue Grenzen ausloten.“ So haben die Songs ein Spektrum, das man von Lina Button in dieser Form noch nicht gehört hat. „Ganz so einfach war das aber nicht“, meint sie schmunzelnd. „Doch ich wählte bewusst diesen Weg, um neue Facetten von mir zu erforschen.“ Der Preis dafür: Aus geplanten sechs Wochen im Studio wurden fast vier Monate. Das Verlassen der Komfort-Zone Im Frühling 2015 laufen die Studioaufnahmen wie am Schnürchen. Lina Button hat mutig ihre Komfort-Zone verlassen. „Es war schon auch ein Chrampf“, lächelt sie. Einer, der sich gelohnt hat. Denn einerseits klingt Lina Button auf „Misty Mind“ noch immer nach Lina Button. Andererseits geht ihre musikalische Bandbreite weit über den Blues-Pop hinaus. Jeder der zwölf Songs kann mehrfach neu entdeckt werden. Lina Button klingt erwachsen – und doch jung. Emotional – und doch nicht kitschig. Mutig – und doch nicht übermütig. FRANCAIS: Lina Button emprunte une nouvelle voie courageuse Rompre avec les habitudes demande du courage. C’est justement pour cette raison que Lina Button ose emprunter une nouvelle voie musicale et se mettre elle-même au défi avec l’album «Misty Mind». Le résultat est percutant: on découvre une Lina Button telle qu’on ne la connaissait pas. Avec son troisième album «Misty Mind», Lina Button sort sciemment de sa zone de confort, que ce soit musicalement ou vocalement. La singer-songwriteuse crée de nouvelles mélodies. Elle explore de nouveaux styles et s’habille de nouveaux sons. Partant dans une direction inédite, Lina Button questionne et interpelle à la fois avec son nouvel opus. Les douze titres de ce disque sont expressifs et nous parlent. Ils décrivent des sujets que tout le monde connaît. Et sont portés par des mélodies accrocheuses combinées à de vrais instruments et des éléments électroniques ajoutés par touche. Son spectre musical va bien au-delà du blues pop. Une nouveauté absolue pour Lina Button. Et pourtant l’artiste reste fidèle à elle-même. Lina Button a en quelque sorte grandi et rajeuni en même temps.
Year of creation
2015
Director
Flavio Gerber

Credits and thanks

Production: Filmgerberei GmbH - http://filmgerberei.ch
Production Assistent: Aiyana De Vree
Screenwriter: Lea Filadoro, Flavio Gerber
Director: Flavio Gerber
AD: Toby Stüssi
DOP: Silvio Gerber
1 - AC: Manuel Häfele
2 - AC: Ennio Ruschetti
Gaffer: Tillo Spreng
Electricians: Jolanda Felix, Christoph Lehmann
Key Grip: Robin Angst
Costume Designer & Hair: Corina Beblé, Stefan Stefanovic
Production Designer: Lea Filadoro
Make-Up Artist: Sanchika Shanthakumaran
Editing: Lea Filadoro
Colorist: Silvio Gerber
Set Photography: Aiyana De Vree
Location: Bost Productions
Cast: Lina Button, Lui Unterrassner, Michael Eberle, Andrea Elmiger, Tina Schmid, Susanne Alig, Bettina Steiner, Vreni Brun, Jochen Fischer, Emanuel Wolf, Dennis De Vree, Roland Doldt, Lukas Gasser, Maurice Berthele, Simon Kaufmann, Pascal Fortino, Sina Rutishauser, Lilian Zech, Denise Müller, Shamim Benz, Ronja Erni, Christoph Gross, Dominik Gysi, André Müller, Sven Stauffer

232 plays